Achtzehn's

das sind wir:

 

Gina und Lutz Achtzehn

 

Wer unseren Namen zum ersten Mal hört, schmunzelt meistens und wird ihn so schnell nicht wieder vergessen.
Nach 30 Jahren in Wunstorf/Luthe, wohnen wir seit Oktober 2014 mit unseren Hunden und einigen Meerschweinchen in dem kleinen Dorf Holtensen,
dem nördlichsten Ortsteil der Stadt Barsinghausen ( ca. 20km westlich von Hannover) -

zwischen Steinhuder Meer und Deister.

Hundefreunde waren wir schon von Kindesbeinen an.

Ich bekam aber keinen Hund, weil wir in einer Mietwohnung mitten in Hannover wohnten, und meine Mutter vor fast allen Tieren Angst hatte.

Als Alternative bekam ich zunächst eine Landschildkröte, dann einen Wellensittich; welch ein Trost!

In der Familie meines Ehemannes wurde sogar ein Hund angeschafft ; träumte er doch von einem stattlichen Schäferhund, und schämte sich dann als Jugendlicher mit dem Zwergpudel der Familie vor die Tür zu gehen.

Erst als ich Hausfrau und Mutter war, kamen wir 1989 durch Zufall zu unserem 1. eigenen Hund:

Teddy.
Es folgten Hunde verschiedener Rassen:

Beppo und Bonzo.
Hilfe bei der Ausbildung holten wir uns zunächst in einem Mischlingshundeverein.


Später wurden wir Gründungsmitglieder des Hundesportverein's-Luthe.
Dort bin ich seit 1996 als Ausbilderin mit VDH- Sachkundenachweis tätig; bevorzugt im Bereich Junghundausbildung.

Ich war Mitbegründerin der Agilitysparte 1998 und 10 Jahre die Obfrau für Agility im HSV-Luthe.

Bis heute gehöre ich zum Trainerstamm mit VDH Agility-Trainerschein.

Wir waren auf der Suche nach einem gesunden, mutigen, für Agility geeigneten Kleinhund, der sich problemlos in unser vorhandenes 2- Rüden- Rudel integrieren ließ. Dabei stießen wir auf das Rasseportrait eines Zwergpinschers.

Der gefiel uns, denn sie sahen ganz anders aus als früher, wo sie noch an Ohren und Rute kupiert waren.

So einer sollte es sein. Unsere Wahl fiel auf : Rusty von der Porta

Es war eine gute Wahl .

Rusty war eine kleine Hunde- Persönlichkeit mit viel Spaß am Agility und mein erfolgreichster Sporthund!

Durch unsere Ausstellungen mit Rusty lernten wir dann, die uns bis dahin unbekannte Rasse des Deutschen Pinschers kennen.

Als unsere "Senioren" zwei Jahre später kurz hinter einander verstarben , entschieden wir uns für:

 

Hagrid vom Cronsbach

Hagrid erfüllte seine Aufgabe als Beschützer der Familie mit Leidenschaft.
Auch in der Zucht wurde er erfolgreich eingesetzt.
Leider zeigte er beim Agility nur selten das Potential, das in ihm schlummerte.

Seit Juni 2010 verstärkt ein weiterer Zwergpinscher-Rüde unser Rudel:

Raven vom Cronsbach

 

Rusty und Hagrid lebten nicht so friedlich miteinander wie ihre Vorgänger.
Als Deckrüden waren sie ja auch immer irgendwie Konkurrenten.

Raven und Hagrid verstanden sich gut.
Hagrid war zufrieden, wenn man ihm seine Ruhe ließ.

 

Nach 12 Jahren Zuchtrüdenhaltung, haben wir inzwischen der Zucht und dem Ausstellungswesen  den Rücken gekehrt;

die Liebe zu den Pinscherrassen und zur Fellfarbe schwarz/rot ist geblieben.

 

Seit Oktober 2015 wickelt uns  Mischlingshündin Marcy mit weiblichem Charme um den Finger.


Angeleint gegenüber fremden Hunden, hält das Rudel immer zusammen.

Dann fühlen sie sich wie die "Unbesiegbaren" und tun das auch lautstark kund.

 

Gina Achtzehn, im April 2017